CAPD-Ambulanz und KfH-Nierensprechstunde

CAPD steht für „Continuous Ambulatory Peritoneal Dialysis“ und heißt wörtlich übersetzt „Kontinuierliche Ambulante Bauchfelldialyse“. Das Ziel dieser Nierenersatztherapie ist die Entgiftung des Körpers und die Entfernung von überschüssigem Körperwasser. Diese Form der Dialysebehandlung läuft im Inneren der Bauchhöhle ab, wobei als Reinigungsfilter des Blutes das körpereigene Bauchfell genutzt wird. Voraussetzung für die Bauchfelldialyse ist, dass die Austauschflüssigkeit (Dialysat) in die Bauchhöhle gelangen kann, um dort Giftstoffe aus dem Blut zu filtern. Hierzu ist es erforderlich, dass einmalig ein Katheter in die Bauchwand eingenäht wird. Die Anlage des Katheters erfolgt durch unsere Kollegen der Viszeralchirurgie. Unmittelbar danach beginnt das Training durch unser CAPD-Pflegepersonal, welches über langjährige Expertise bei der Betreuung von CAPD-Patienten verfügt.

Terminvereinbarung

Telefon +49 221 460-1961
Telefax +49 221 460-1959

Nach oben scrollen