04.05.2018

Renommierter Wissenschaftspreis für Kölner Nierenexperten

Auszeichnung für quantitative Proteomanalyse

Dr. Markus Rinschen, Foto: Uniklinik Köln
Dr. Markus Rinschen, Foto: Uniklinik Köln

Dr. Markus Rinschen, Nephrologisches Forschungslabor der Klinik II für Innere Medizin an der Uniklinik Köln, hat gestern Abend (03.05.2018) den Wissenschaftspreis 2018 des Industrie-Clubs Düsseldorf erhalten. Es ist einer der renommiertesten Wissenschaftspreise des Landes Nordrhein-Westfalen, der alle zwei Jahre in Zusammenarbeit mit der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften an junge Wissenschaftler vergeben wird. Der Mediziner, der in Gegenwart von Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, die Ehrung entgegen nahm, wird für seine innovative Forschung zur Entstehung von Nierenerkrankungen ausgezeichnet.

Nierenerkrankungen sind häufig und stellen einen enormen Risikofaktor dar. Effiziente Behandlungsmöglichkeiten existieren kaum. Nierenerkrankungen entstehen häufig auf der Ebene der Proteine. Oft kann aber das Verhalten eines einzelnen Proteins nicht die Entwicklung einer Krankheit vorhersagen. Deshalb verwendet Dr. Rinschen hochauflösende Massenspektrometrie in Kombination mit neuen Computerverfahren, um die Gesamtheit der Proteine (das „Proteom“) in ihrem Verhalten im menschlichen Nierengewebe besser zu verstehen.

Der Fokus seiner Arbeit liegt darauf, neue Einblicke für die Therapie von Nierenerkrankungen zu erreichen. Dr. Rinschen forschte zuletzt an glomerulären Erkrankungen wie diabetischer Nephropathie und fokal-segmentaler Glomerulosklerose. Diese Erkrankungen gehen mit Proteinverlust im Urin einher. Die bisherigen Ansätze zeigen exemplarisch für diese Erkrankungen, wie neue Therapien entwickelt werden könnten und wie unbekannte Ursachen im Menschen entdeckt werden können. Im Zentrum steht hierbei, die Pathophysiologie der menschlichen Niere in der Gesamtheit zu betrachten und systemmedizinische Ansätze für bessere Therapien zu entwickeln.

Univ.-Prof. Dr. Thomas Benzing, Direktor der Klinik II für Innere Medizin an der Uniklinik Köln, der als Mentor die Laudatio für den jungen Wissenschaftler sprach, betonte, „dass sich die Nierenforschung auf dem Weg in ein Zeitalter der Präzisionsmedizin befindet. Genau dort setzt die Arbeit von Dr. Rinschen an. Unser junger Kollege hat mit modernen quantitativen Proteomanalysen durch Massenspektrometrie in Kombination mit innovativen Technologien der Bioinformatik wesentliche neue Erkenntnisse zur Entstehung von Nierenerkrankungen erzielt.“

Der Wissenschaftspreis

Der vom Industrie-Club e.V. Düsseldorf gestiftete Wissenschaftspreis wird in Zusammenarbeit mit der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste jährlich an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fachgebiete, die nicht älter als 35 Jahre sind und einen erkennbaren NRW-Bezug haben, vergeben. Der mit 20.000 EUR dotierte Preis soll praxisrelevante und anwendungsorientierte Forschung im Lande fördern, deren Ergebnisse einen innovativen Impuls für die Wirtschaft geben können. Im Jahr 2018 wurde der Wissenschaftspreis zum 20. Mal vergeben. Der Wissenschaftspreis soll dazu beitragen, die Lücke zwischen Grundlagenforschung und Innovation in der Anwendung zu überwinden.

Nach oben scrollen